Muscialkonzert nach "Les Miserables"

An die 900 Konzertbesucher folgten der Einladung der Musikschule Murau zu einem großartigen Musicalkonzert, welches an zwei Tagen in der WM-Halle Murau aufgeführt wurde.

Auch in der Musikschule führten die Coronamaßnahmen der letzten eineinhalb Jahre zu einschneidenden Änderungen. E-Learning, Verbot von Musizieren in Gruppen, Chorprobenverbot gar bis Ende Mai, Abstandsregeln. Trotzdem ist es gelungen, mehr als 70 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Musik und Schauspiel zu vereinen und das Musicalkonzert Echt Elend auf die Bühne zu bringen. Viele Proben, vielfach auch in den Ferien waren dafür nötig.

„Echt Elend“ nach Victor Hugos Roman „Die Elenden“ mit Songs aus dem Musical Les Miserabel ist eine bewegende Geschichte, die ebenfalls von diesem „Trotzdem“ getragen ist. Allen Grausamkeiten des 19. Jahrhunderts mit Armut, Revolution und Tod zum Trotz gelingt es, dass sinnvolles Leben möglich ist.

Diese Trotzdem-Energie trägt eine große Kraft in sich, die jeder im Publikum spüren konnte. Über 50 junge und erwachsene Musikerinnen und Musiker aus dem ganzen Bezirk bildeten das um Schlagwerk erweiterte Symphonieorchester, das die faszinierende Musik zum Erklingen brachte. Für die Einstudierung waren die MusiklehrerInnen Roman Krainz, Violine, Miramis Semmler-Mattitsch, Violoncello, und Jürgen Brunner, Trompete, verantwortlich.

Auf der Bühne stand die Gesangsklasse der Musikschule, die solistisch und als Chor die bewegende Geschichte dem Publikum nahe brachte: Clara Sabin, Benjamin Prieger, Laura Knapp, Selina Spreitzer, Johanna Rauscher, Valentina Sabin, Elias Prieger, Helena Knapp, Lena Moser, Irina Sabin, Melanie Raffalt, Hannah Zirker, Valentin Siebenhofer, Anna Dorfer, Lana Marie Mattweber, Christina Rauscher und Theresia Prieger unter der Leitung von Andrea Ertlschweiger, die auch die Gesamtleitung des Projekts inne hatte.

Sämtliche Lieder wurden in englischer Sprache gesungen. MDir. Mag. Wolfgang Fleischhacker führte die Gäste mit verbindenden Worten durch den Abend, und freute sich über zahlreiche Gäste, darunter der Leiter der Bildungsdirektion Obersteiermark-West, Roman Scheuerer u.v.m.

Die große Botschaft von Hugos Roman ist, dass Hoffnung und Liebe über alle Ketten des Lebens siegen können. Mit diesem Lied der Hoffnung endete ein Abend voller Musik und Gemeinschaft, der vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Herzlichen DANK an alle Sponsoren, Eltern und Helfer für die großartige Unterstützung bei diesem Projekt - sei es durch das Her- bzw. Bereitstellen von Kostümen, Bühnenutensilien, Unterstützung bei der aufwändigen Probenarbeit, in technischen Belangen und vielem mehr.


Fotos: Nikki Zechner


...

...

MS Steiermark
Stadtgemeinde Murau